News
06.01.2017

// JAHRESAUFTAKT:
PODIUMSDISKUSSION und klausurtagung

Die Schwedische Handelskammer eröffnet das Jahr traditionsgemäß mit ihrer Podiumsdiskussion: Am 27. Januar lädt die Kammer zur ersten Veranstaltung unter dem Jahresthema „Digitalisierung in der Wirtschaft ein“. Der Schwerpunkt des Podiums liegt diesmal auf der FinTech-Industrie. Die Entwicklung in der FinTech-Branche mag langsamer sein als von vielen erwartet, doch es steht außer Zweifel, dass der Finanzdienstleistungssektor sich verändert, sowohl durch innovative Startups wie durch neue Gesetzgebung. Welche Chancen und Risiken birgt die Digitalisierung der Bankenwelt, welche Veränderungen kommen auf die Wirtschaft zu und was kann Deutschland von Schweden lernen, wenn es um Finanztechnologie geht?
Programm und Anmeldung

Am 28. Januar findet die Klausurtagung der Schwedischen Handelskammer statt. Seien Sie als Mitglied exklusiv dabei, bringen Sie sich ein und gestalten Sie somit die Zukunft der Schwedischen Handelskammer aktiv mit. Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und ein schönes Miteinander!
Informationen und Anmeldung


mehr
22.12.2016

// In der Welt zu Hause:
Schwedische Kochbuchautorinnen

Unter den mehr als 400 Rezepten, die man in der beliebten deutschen Rezeptsammlung „chefkoch.de“ mit dem Stichwort „schwedisch“ findet, stehen Zimtschnecken und Mandeltorte ganz oben auf der Hitliste. Auch auf den folgenden Plätzen tummelt sich überwiegend süßes Gebäck. Aber auch Köttbullar – die dank IKEA mit Originalnamen bekannt geworden sind – kann man mit 35 Rezeptvarianten ausprobieren. Die schwedische Küche scheint ihren festen Fanclub unter deutschsprachigen Köchinnen gefunden zu haben.

Woher kommt dieser Trend, der die schwedische Esskultur immer stärker auf dem Kontinent verankert?

Es beginnt häufig mit einem Schwedenurlaub: Wer schöne Sommerwochen in Schweden genießt, macht spätestens bei einer Pause im Museumscafé bei einem saftigen Kanelbulle oder einem herzhaften Räkmacka (Krabben-Sandwich) den kulinarischen Erstkontakt. Nach dem Urlaub wandert dann der Blick durch die Einkaufsregale: Die Auswahl an schwedischen Lebensmitteln ist größer geworden, auch durch die neuen Online-Shops wie Onfos und Skanaffär.

Nicht unwesentlich vermitteln aber auch diejenigen schwedischen Autorinnen und Autoren den „Taste of Sweden“, deren Kochbücher ins Deutsche übersetzt wurden. Sie tragen ebenfalls zur Popularität der modernen schwedischen Esskultur in Deutschland bei.

Gemeinsam schlemmen

„Was man von einer Mahlzeit in Erinnerung behält, ist häufig nicht nur das eigentliche Essen, sondern auch das ganze Ambiente, die Gesellschaft und die Ereignisse um die Mahlzeit. Als wir nach Schweden umzogen, lud unsere Großmutter uns zur Begrüßung zu diesem gedünsteten Lachs ein. Es war ein heller, warmer Sommerabend im Jahr 1982 und wir saßen auf der Veranda ihres Sommerhauses in Järvsö. Wenn wir da gewusst hätten, dass wir eines Tages Kochbücher schreiben würden – und sogar dieses Rezept veröffentlichen!“

Mit diesem Bekenntnis servieren die Schwestern Eisenman das Rezept zum traditionellen Sommeressen, bei dem ein Lachsfilet in einer würzigen Lake aufgekocht wird und darin langsam abkühlt – ein inkokt lax, wie in jede Schwedin kennt. Die beiden Schwestern Lisa und Monica, in Schweden und in den USA aufgewachsen, sind kulinarische Weltenbummler, die ihr Handwerk in Frankreich und Spanien gelernt haben und durch die ganze Welt gereist sind. So ist auch ihr neuestes Kochbuch, ein 250 Seiten starker Bildband mit dem Titel „Gemeinsam zu Tisch“ („Till Bords“ bei Bonnier Fakta), eine inspirierende Weltreise, die aber immer wieder an schwedisch Vertrautes andockt. Repräsentieren die Eisenman-Sisters damit auch schwedische Esskultur? Dazu meint Christine Rauch, Produktmanagerin beim Verlag BusseSeewald in Stuttgart: „In Schweden wird Gastlichkeit großgeschrieben, der soziale Aspekt beim Essen spielt eine wichtige Rolle. Familie und Freunde zu sich einzuladen und kulinarisch zu verwöhnen, gehört einfach zum schwedischen Lebensgefühl dazu. Dass das auch Spaß machen kann und nicht gleich in Stress ausarten muss, beweist dieses Buch.“

Und weil das Ambiente rund um das Essen eine so wichtige Rolle spielt, sind viele der Kochbücher opulente Bildbände, in denen hübsche Sommerhäuser, ein Picknickplatz am Strand oder ein Grillfeuer im Schnee schwedisches Lebensgefühl ganz unterschwellig vermitteln.

Backen mit Leila

Die beliebte schwedische Fernsehköchin Leila Lindholm ist vielleicht die typischste Botschafterin für diese Art, moderne schwedische Esskultur multimedial zu verbreiten. Sie hat bereits sieben TV-Serien mit kulinarischen Themen gedreht. Zurzeit läuft im schwedischen TV 4 jeden Donnerstag „Leilas Supermat“. Die junge Schwedin mit marokkanischen Wurzeln hat 2009 ihr erstes Backbuch in deutscher Sprache veröffentlicht. Inzwischen sind es schon vier erfolgreiche Titel geworden. „Frisch, fröhlich und in stimmungsvollen Bildern präsentiert Leila Lindholm in diesem Buch ihre 200 besten Backrezepte: Alle schmackhaft, verführerisch und auf sehr persönliche und liebevolle Weise präsentiert“, kündigte der Schweizer AT-Verlag damals an.

Leilas Backkunst, auch wenn sie durchaus international durchsetzt ist, kommt auch den Schwedentrends nahe, die Bettina Snowdon bei ihrer Arbeit auffallen. Die diplomierte Ökotrophologin ist in Hamburg als freie Lektorin für Kochbücher tätig. „Marzipan und viele süße, niedliche Kleinigkeiten zum Verzieren gehören dort beim Backen dazu. Und man verwendet deutlich mehr Zucker als bei uns. Es wird auch viel dekoriert, dabei kann man auch Kreativität ausleben.“

Neben der Kunst des Kochens und Backens beherrscht Leila Lindholm aber auch die Kunst, ihr Wissen rundum zu vermarkten. Eigene Homepage, eigener Online-Shop, fünf Ladengeschäfte in Stockholm (2), Göteborg, Strängnes und Mariefred sowie eine eigene Kollektion an Schürzen, Küchengeräten und Heimtextilien schaffen die perfekte Leila-Welt.

Alles bloggt!

Typisch für den Typ der neuen schwedischen Köchin ist auch Emelie Holm, die 2009 in Göteborg die erste Cupcake-Bäckerei eröffnete. Daneben blieb noch irgendwo Zeit zum Bloggen. Und aus den Food-Bloggs wurden dann Bücher, von denen „Sött utan vitt socker“ ebenfalls der Sprung in die deutschsprachige Kochbuchszene gelang.

Tina Nordström: Vor allem entspannt

Die prominenteste der schwedischen Kochbuchautorinnen ist Tina Nordström, die Wirtstochter des Ramlösa Wärdshus. Ihr gelang es bereits 2001, als erste Frau ins Finale zu „Årets Kock“ zu kommen und bei der Kocholympiade die Silbermedaille zu gewinnen. Danach kannte fast jeder Schwede ihr Gesicht aus einer TV-Kochsendung. Elf Bücher schrieb Tina Nordström ebenfalls in dieser Zeit. Für ein Interview in der „Brigitte“ brachte Tina ihre Kochkunst auf den schönen Nenner: „Schnell, einfach – und vor allem entspannt!“

„Wenn man Bücher an deutsche Verlage verkauft, ist es natürlich ein Vorteil, wenn die Personen bereits in Deutschland bekannt sind, zum Beispiel übers Fernsehen oder Internet. Das ist aber sehr selten der Fall. Deshalb ist das Thema die eigentliche Stärke. Es muss auch eine deutliche Botschaft geben. Wir sehen beim Kochen beispielsweise einen großen Trend, dabei mit frischen Zutaten zu arbeiten, die leicht erhältlich sind“, erklärt Ludvig Kullander. Er ist Literaturagent bei Bonnierrights und für die illustrierten Nonfiction-Titel zuständig. Bonnier und Norstedt sind die beiden schwedischen Verlage, die die meisten Kochbuchlizenzen nach Deutschland verkaufen.

Gemeinsam ist all den schwedischen Kochbuchtiteln, dass sie inzwischen weit über den Tellerrand der traditionellen schwedischen Hausmannskost blicken. Moderne Trends aus den Staaten und Fernost fehlen nirgendwo, aber trotzdem bleibt ein authentisches Gespür für die eigenen Wurzeln in der schwedischen Küche, die gern frische Zutaten aus der Natur in unkomplizierten Rezepten verarbeitet. So bleibt noch Zeit für einen wesentlichen Aspekt schwedischer Esskultur: „Gemeinsam zu Tisch“.

Von Marie-Luise Schwarz

Lisa Eisenman Frisk & Monica Eisenman:
Gemeinsam zu Tisch, Verlag BusseSeewald,

www.systrarnaeisenman.se

 

 

 

Leila Lindholm: Backen mit Leila, Kochen mit Leila,
Noch ein Stück,  AT-Verlag,

www.leila.se

 

 


Emelie Holm: Süßes ohne weißen Zucker, 2015,AT- Verlag

www.emelieholm.com/blog

 

 

 



Tina Nordström: Tina kocht, DK-Verlag, www.tina.se

 


mehr
Mitglieder

Unternehmens-
preis

Schwedischer UnternehmenspreisSeit 2003 wird der Schwedische Unternehmenspreis in Deutschland vergeben. Schwedische Unternehmen, die erfolgreich in Deutschland Wurzeln geschlagen haben, haben gute Chancen auf den Preis, der in drei Kategorien vergeben wird. Finden Sie hier alle Informationen rund um Bewerbung und Verleihung, das aktuelle Programm sowie ein umfassendes Bilderarchiv der vergangenen Jahre.  Mehr