Kontakt | Impressum | DEUTSCH | SVENSKA
News
15.04.2019

// Frankfurt wird schwedisch

// Frankfurt wird schwedisch

Mitte Mai wird Frankfurt ein wenig schwedischer: Die Schwedische Handelskammer trifft sich in der Mainmetropole. Am 17. Mai findet die Jahresmitgliederversammlung statt, darauf folgt der auch für Nicht-Mitglieder offene Zukunftstag und das Business Dinner. Key Note Speaker auf dem Business Dinner ist der Ministerpräsident Hessens, Volker Bouffier.

Am 18. Mai findet das traditionelle Golfturnier sowie ein Juniorentag statt. Mitglieder, Interessenten und Freunde der Kammer sind herzlich willkommen.

Die Veranstaltungen im Überblick:

Jahresmitgliederversamlung 17. Mai // 11.00 Uhr 
Zukunftstag 17. Mai // 13.00 Uhr 
Business Dinner 17. Mai// 18.00 Uhr 
Golfturnier 18. Mai// 13.00 Uhr
JCC-Programm 18. Mai// 9.30 Uhr

Anmeldung zur Jahresmitgliederversamlung

Anmeldung zum Zukunftstag, Business Dinner, JCC-Programm


mehr
12.04.2019

// Freiwillige vor

// Freiwillige vor!

Fußballverein, Seniorentreff, Chor, Sanitäter beim THW – in Deutschland ist das Ehrenamt fest im Alltag vieler Menschen verankert und nicht mehr aus der Gesellschaft wegzudenken. Auch wenn ehrenamtliche Arbeit nicht überall selbstverständlich ist, so haben Deutschland und Schweden in ihrem Engagement für die Gesellschaft viel gemein. In Europa sind die Skandinavier Ehrenamtsanführer und in Schweden engagiert sich mehr als ein Drittel der Bevölkerung unentgeltlich für den guten Zweck. Somit liegt Schweden deutlich über dem europäischen Durchschnitt von 19 %, ebenso wie Deutschland mit einem Anteil von rund 29 %. Getoppt werden sie nur noch von Norwegen, wo fast jeder Zweite ein Ehrenamt ausübt.

Ein Grund dafür ist die ausgeprägte Vereinstradition im Norden. Die jährlich stattfindende Untersuchung der Ersta Sköndal-Hochschule in Schweden ergab, dass der höchste Anteil der ehrenamtlichen Arbeit mit 32 % auf Sportvereine entfällt. Für viele Vereine und Organisationen sind freiwillige Helfer wichtig und oft auch erforderlich, damit sie bestehen können. Auch die Schwedische Handelskammer lebt von ihren zahlreichen Aktiven im Vorstand, den Regionalgruppen, den JCC-Komitees und den Mentoren im Mentoren-programm.

Helfen im Secondhandladen, bei der Tierambulanz oder auf dem Festival

In Schweden wird diese Arbeit als „ideellt arbete“ oder „volontärsarbete“ bezeichnet. Diese Tätigkeit kann oft ein Türöffner für einen entlohnten Job sein. Das „Freiwilligenbarometer“, eine Umfrage des Volontärbyrån, fand heraus, dass 15 % aller Ehrenamtlichen später eine Stelle in ihrer Organisation bekamen. Je höher der Bildungsstand, desto eher engagiert man sich, zeigen europaweite Studien. Besonders diejenigen, die nach der Schule mindestens zwei Jahre in Ausbildung oder Studium waren, widmen sich dem Ehrenamt. Die „Rush Hour des Lebens“ hält sie nicht davon ab; im Gegenteil arbeiten besonders die 35- bis 49-Jährigen ideell, oft regelmäßig zwei Stunden pro Woche und teilweise sogar in mehreren Organisationen.

Wenn der eigene Sportverein dann rundläuft, richtet sich das Augenmerk als zweites besonders auf die Jugendförderung. Sowohl in Schweden als auch in Deutschland wird in Einrichtungen für Kinder und Jugendliche besonders viel ehrenamtlich geleistet. Die Schweden setzen sich außerdem gerne für finanziell oder sozial benachteiligte Menschen ein, indem sie z. B. in Einrichtungen aushelfen, die der Tafel in Deutschland ähneln. Genauso häufig wird im Bereich der Integration und Flüchtlingshilfe gearbeitet. Dabei ist die Tätigkeit meist handfest und praktisch: Man hilft im Secondhandladen, fährt für eine Tierambulanz oder kocht. Auch Aufgaben im Bereich Events und Planung sind beliebt: Gerne wird bei einem Festival oder Sportevent ausgeholfen.

Doch warum arbeitet man freiwillig, ohne dafür Geld zu bekommen? Um dem Leben Sinn zu geben, antworten ehrenamtliche Tätige überwiegend auf diese Frage. Man fühle sich als Teil einer Gemeinschaft, erhalte Wertschätzung und auch das Gefühl, dass man gebraucht wird. Das Engagement ermöglicht neue Perspektiven und persönliche Weiterentwicklung. Die Motivation schöpfen die Freiwilligen aus dem Wissen, anderen zu helfen und deren Leben verändern zu können.

Und wie finden Ehrenamtler und Aufgabe zusammen? Hier eröffnet einmal mehr das Internet neue Möglichkeiten. So kann man etwa auf der Seite volontarbyran.org seine Interessen als Freiwilliger eingeben und aus einer Datenbank Vorschläge für passende Herausforderungen abfragen. In Deutschland gibt es in vielen Kommunen Ehrenamtsagenturen, die diese wichtige Vermittlungsarbeit leisten. Ob hier oder dort – oder in der Schwedischen Handelskammer – sich zu engagieren ist einfach ein Win-Win für alle Seiten.

 Wollen Sie sich ehrenamtlich engagieren in einer Regionalgruppe oder im Junior Chamber Club?
Melden Sie sich bei uns. Tel.: 0211 86 20 20 0.

Von: Annika Lobergh


mehr
Mitglieder

Unternehmens-
preis

Schwedischer UnternehmenspreisSeit 2003 wird der Schwedische Unternehmenspreis in Deutschland vergeben. Schwedische Unternehmen, die erfolgreich in Deutschland Wurzeln geschlagen haben, haben gute Chancen auf den Preis, der in drei Kategorien vergeben wird. Finden Sie hier alle Informationen rund um Bewerbung und Verleihung, das aktuelle Programm sowie ein umfassendes Bilderarchiv der vergangenen Jahre.  Mehr