Zurück

// Leipzig in blau-gelb: 15. Verleihung
des Schwedischen Unternehmenspreises

 

Auf einer Bühne vor über 200 Entscheidern aus der deutsch-schwedischen Wirtschaft stehen und aus der Hand der Kronprinzessin den Schwedischen Unternehmenspreis entgegennehmen: Das hatte sich wohl keiner der Preisträger vorher träumen lassen, die am vergangenen Donnerstag in Leipzig geehrt wurden. Elanders, Kinnarps und Tacton Systems wurde die höchste Auszeichnung in ihrer jeweiligen Kategorie für ihre Arbeit in Deutschland zuteil.

Die Schirmherrin der Schwedischen Handelskammer, Kronprinzessin Victoria, verlieh dem glanzvollen Galaabend zusätzlichen Glamour mit ihrer Anwesenheit. Am Nachmittag hatte sie auch das Tagesprogramm unter dem Titel ”Accelerated Industrial Innovation With Digital Startups”, das in Zusammenarbeit mit Porsche organisiert wurde, besucht. Die Kronprinzessin ließ sich die Arbeit der Preisträger im Detail erklären, als sie deren Ausstellung im Bankettsaal besichtigte. Von Büromöbeln über Druckerzeugnisse bis hin zu bahnbrechender Technologie stellten die Vertreter der Gewinnerunternehmen der Schirmherrin ihre Produkte vor.

Traditionsgemäß hatten die Gäste des Unternehmenspreises Gelegenheit, bei der Festrede den Gedanken eines herausragenden Schweden zu lauschen. In diesem Jahr ermöglichte Claudia Olsson, Young Global Leader des Weltwirtschaftsforums, den Zuhörern einen Blick in die Zukunft. Olsson, die als ausgewiesene Expertin für die Digitalisierung Unternehmen und Regierungen berät, appellierte an die Vertreter der schwedischen Wirtschaft, ihre Ressourcen anzuerkennen. „Sie sitzen auf einer Goldgrube“, sagte sie. Daten, Know-how, Talente und intellektuelles Eigentum seien in traditionellen Unternehmen im großem Umfang vorhanden und würden durch die Digitalisierung weiterentwickelt.

Die Mischung aus interessanten Vorträgen, Galastimmung und exzellenten Networkingmöglichkeiten machen die Verleihung des Schwedischen Unternehmenspreises zu einem festen Termin im Kalender der schwedischen Wirtschaft in Deutschland. „Die Preisverleihung ist der Ort, an dem man alle trifft, die wichtig in der schwedischen Wirtschaft in Deutschland sind“, findet Anna Helene Jaspers-Martens von Vattenfall. Auch diesmal tummelten sich wieder zahlreiche bekannte Unternehmensnamen auf der Teilnahmeliste und schufen so ausgezeichnete Business-Voraussetzungen. „Auf der Preisverleihung kann man einfach neue Kontakte knüpfte“, weiß Christian Schmidt von Telenor Connexion. „Wie in einem kleinen Schweden mitten in Deutschland kommt man schnell und unkompliziert miteinander ins Gespräch“.

Unter diesem Link finden Sie eine Fotoauswahl vom Galaabend. Falls Sie nicht Facebook nutzen oder weitere Fotos wünschen, melden Sie sich gern unter hoffmann@schwedenkammer.de 

Weitere Fotos