Zurück

// Ikea Museum öffnet in Småland:
DIE GESCHICHTE VOM INBUS-SCHLÜSSEL, DER DIE WELT EROBERTE

IKEA Museum in ÄmhultAm 30. Juni 2016 öffnet das IKEA Museum in genau dem Gebäude, das 1958 als erstes Ikea-Kaufhaus gebaut wurde. Besucher erleben dort im småländischen Älmhult die Geschichte vom Inbus-Schlüssel, der die Welt eroberte.

Die Geschichte des Möbelkonzerns, der sich als Fördermitglied in der Schwedischen Handelskammer engagiert, nahm 1958 in Älmhult seinen Anfang:

Ikeas erstes Kaufhaus ließ Ingvar Kamprad 1958 in seiner Heimatstadt Älmhult bauen. Dort, mitten in Småland eröffnet der Weltkonzern nun am 30. Juni 2016 sein Firmen-Museum. Das Ikea Museum entführt die Besucher auf eine Zeitreise durch die Jahrzehnte: Was war das für ein Schweden, in dem der junge Ingvar Kamprad 1943 seine Firma gründete? Und wie war die Welt, als Ikea in den Siebzigern die ersten Möbelhäuser in Westdeutschland eröffnete – und seitdem praktisch jeder gelernt hat, Möbel mit dem Inbus-Schlüssel zusammen zu bauen? Neben der Dauerausstellung zu den Wurzeln und der Geschichte von Ikea präsentieren wechselnde Ausstellungen immer auch zeitgenössische Themen. Zur Museumseröffnung geht es darin aktuell um Designstudien für Küchen als Wohnraum und Mittelpunkt des Zuhauses.

FAKTEN ZUM IKEA MUSEUM:
Eröffnung: 30. Juni 2016
Fläche: 7 000 qm; davon Ausstellungsfläche: 3.500 qm
Restaurant: 170 Sitzplätzen
Shop: 250 qm
Öffnungszeiten: täglich 10.00 - 19.00 Uhr
Adresse: Ikeagatan 5, SE 343 36 Älmhult
www.ikeamuseum.com