Zurück

// Erfolgreiche schwedische Methoden für mehr Patienten- und Mitarbeiterzufriedenheit

WANN MITTWOCH 18. MÄRZ 2015 // AB 12.30 UHR
WO JAHRHUNDERTHAUS // ALLEESTRASSE 80 // 44793 BOCHUM
ANMELDUNG BIS SPÄTESTENS 11. MÄRZ 2015

ANMELDUNG

Was können deutsche Krankenhäuser und Gesundheitsinstitutionen von Schweden lernen? Diese Frage stand im Mittelpunkt eines Projektes, dessen Ergebnisse am 18. März in Bochum präsentiert werden. Hierzu lädt die Regionalgruppe Rhein-Ruhr alle Interessenten herzlich ein.

Mit Hilfe praxisnaher Beispiele wird neben einem fachlichen Rahmen in zwei Sequenzen konkret vorgestellt, wie
- die Behandlung von Patientinnen und Patienten individueller gestaltet werden kann und
- die Methoden zu verbesserter Leistungsfähigkeit der Personalorganisation beitragen.

Mit dabei sind Barbara Steffens, Ministerin für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes NRW, Åsa Regnér, Ministerin für Kinder, Alter und Gleichstellung, Schweden, Franz-Rainer Kellerhoff, Geschäftsführer, Universitätsklinikum Bochum, Prof. Dr. Katrin Neumann, St. Elisabeth Hospital, Bochum, Prof. Dr. Harald A. Euler, Universität Wien und Ruhr-Universität Bochum, Thomas Kellermann, Caritas-Verband Arnsberg-Sundern e.V. u.a.m.


Programm
Anfahrtsbeschreibung
Anmeldebogen

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.